Was kostet eine WordPress Website?

von | 25. August 2017

Was erwartet dich in diesem Beitrag?

WordPress ist kostenlos – doch ist eine eigene WordPress Website wirklich komplett gratis?
In diesem Beitrag schauen wir uns an, welche Kosten auf dich zukommen, wenn du deine eigene Website erstellst.

Vielleicht fragst du dich: “Was kostet eine WordPress Website? Ich lese überall, dass WordPress kostenlos ist. Doch ist das wirklich so?”

Das ist durchaus eine Frage, die immer wieder auftaucht. Klar, man will ja wissen, mit was man rechnen muss. Darum will ich dir in diesem Beitrag auflisten, was eine WordPress Website tatsächlich kostet.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

Vorab: Ja, die Software WordPress selbst ist komplett kostenlos. Du kannst sie dir auf der offiziellen Website herunterladen und ohne versteckte Kosten frei verwenden.

Doch nur mit WordPress an sich ist es noch nicht getan. Willst du deine eigene Website erstellen, gibt es noch ein paar weiter Punkte auf die du achten musst.

Was kostet eine WordPress Website wirklich?

Grundsätzlich setzen sich die Kosten für eine WordPress Website aus mehreren Bereichen zusammen:

  • Domain und Hosting
  • Das Theme und Design
  • Erweiterte Funktionen durch Plugins
  • Ansprechende Bilder und andere Medien

Je mehr du selber machst, desto günstiger wird es natürlich. Doch für eine professionelle Website rate ich dir immer, einen entsprechenden Webdesigner oder Entwickler anzusprechen.

In diesem Beitrag zeige ich dir mit welchen Kosten du bei einer selbst erstellten WordPress Website rechnen musst.

Domain und Hosting

Als erstes geht es darum, dass du eine Domain und ein Hosting Paket für deine Website brauchst. Denn irgendwie müssen die Leute ja zu deiner Internetpräsenz finden.

Diese kannst du bei verschiedenen Anbietern erwerben. Dabei muss dies nicht zu teuer sein. Hosting gibt es schon für 4€ im Monat und eine Domain für ungefähr 10-15€ im Jahr.

Bitte wähle jedoch nicht das billigste Angebot aus! Achte hierbei auf Qualität und guten Service des Anbieters. Du willst ja nicht, dass es später zu von vorne rein vermeidbaren Problemen kommt.

Entsprechende Angebote findest du unter anderem bei diesen Anbietern:

Diese Kosten sind laufende Kosten und müssen entweder pro Jahr oder pro Monat gezahlt werden.

Weitere Details erfährst du im Artikel “Wie du das beste Hosting für WordPress findest – ohne Fachwissen!“.

WordPress Theme

Das Theme ist das Design deiner Website. Daher ist es wichtig, dass du hier auf hohe Qualität setzt. Denn der erste Eindruck entscheidet darüber, ob der Besucher auf deiner Website bleibt oder doch lieber gleich verschwindet.

Grundsätzlich hast du dabei drei verschiedene Möglichkeiten, ein passendes WordPress Theme auszuwählen:

  • Kostenloses Themes
  • Premium Theme kaufen
  • Individuelles Design vom Web Designer

Je nach deiner Situation und deinen Zielen der Website, ist eine der Varianten die passende für dich.

Dabei rate ich meist zum Premium Theme, denn die Qualität ist hier größtenteils deutlich besser als bei kostenlosen Themes. Auch hast du damit oft mehr Möglichkeiten, das Design deinen Wünschen entsprechend anzupassen.

Gute Premium WordPress Themes bekommst du unter anderem von diesen Anbietern:

Planst du jedoch eine professionelle Website für zum Beispiel dein Unternehmen zu erstellen, rate ich dir eher zu einem individuellen Design.
So hast du wirklich volle Kontrolle über die Gestaltung deiner Website. Außerdem erhältst du Unterstützung von einem Fachmann und du kannst dich auf das was wirklich wichtig ist kümmern – dein Business.
Lies passend dazu den Beitrag “Was ist Webdesign und was macht ein Webdesigner?“.

Beim WordPress Theme handelt es sich meist um einmalige Kosten. Je nachdem, was du denn tatsächlich willst, gibt es gute Premium Themes schon ab 20€, wobei sich die Preise durchschnittlich bei 40-60€ befinden.
Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Plugins

Ein Grund, wieso es sich lohnt auf WordPress zu setzen ist, dass du deine Website ganz einfach mit Hilfe von Plugins erweitern kannst. Es gibt tausende von verschiedenen Plugins, da ist mit Sicherheit auch das passende für dich dabei!

Die meisten Plugins sind sogar kostenlos, zumindest für Grundfunktionen, die oft auch schon ausreichen.
In der offiziellen Plugin Bibliothek von WordPress findest du über 50.000 Möglichkeiten, die Funktionen deiner Website zu erweitern.

Brauchst du jedoch sehr spezielle Funktionen oder benötigst erweiterte Funktionen eines kostenlosen Plugins, so kannst du diese käuflich erwerben.
Preislich lässt sich da jedoch echt nichts festes nennen, zu vielfältig sind die Möglichkeiten.
Ich habe schon Premium Plugins für 5€ gesehen, doch genauso auch für mehrere hundert Euro. Hin und wieder ist ein auch Abo möglich, in welchem du monatlich oder jährlich für Premium Funktionen des Plugins zahlst.

Mein Tipp: Schau immer erst auf der offiziellen Website von WordPress nach. Die wichtigsten Funktion bekommst du schon mit kostenlosen Plugins geliefert.

Bilder und andere Medien

Neben dem Design sind natürlich auch Bilder und andere Medien für das Erscheinungsbild deiner Website wichtig. Dabei solltest du auf schlechte Qualität verzichten und möglichst auf hochwertiges Material setzen.

Doch ein professioneller Fotograf kann durchaus teuer werden. Und auch mit einer
Google Bildersuche ist es nicht getan (Urheberschutz!).

Damit du es einfacher hast, an spezielle und hochwertige Bilder zu kommen, gibt es jedoch entsprechende Services.

Eine Möglichkeit wäre, dass du die Rechte an passendem Material über eine Stockfoto Agentur erwirbst. Meine Favoriten dafür sind:

Um deine Kosten möglichst gering zu halten, kannst du alternativ auch nach lizenzfreien Medien suchen.
Wie das genau geht habe ich dir in dem Artikel “Creative Commons – Wo du lizenzfreie und kostenlose Bilder für deine Website herbekommst” erklärt.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

Fazit

Stellst du dir die Frage “Was kostet eine WordPress Website?”, so lässt sich diese nicht pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an, was das Ziel deiner Website ist und welche Funktionen du mit einbauen willst.

Natürlich lässt sich auch eine komplett kostenlose Website erstellen, doch rate ich dir in den meisten Fällen davon ab.
Denn grundsätzlich halten sich die Kosten, wenn du deine eigene Website erstellen willst, im überschaubaren Rahmen. Dann aber mit dem großen Vorteil, dass du weniger bis keine Einschränkungen in Kauf nehmen musst.

So lässt sich schon mit nur wenigen Euros im Monat eine ansprechende Website erstellen. Als grobe Hausnummer würde ich sagen, dass sich das für unter 100€ im Jahr tun lässt.
Im Beitrag “7 Gründe die für eine eigene Website sprechen” liest du mehr darüber, wieso es sich auf jeden Fall lohnt, dieses Geld zu investieren.

Brauchst du erweiterte Funktionen oder willst ein individuelles und professionelles Design für deine Website, gibt es nach oben im Grunde keine Grenzen.

Hast du weitere Fragen zu diesem Thema? Dann lass es mich am besten in den Kommentaren wissen. Ich freue mich darauf, dir weiterzuhelfen!


(*) Affiliate Link

Bei Links, welche durch ein (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link. Das heißt: Bestellst du über einen dieser Links ein entsprechendes Produkt, bekommen wir eine kleine Provision vom Verkäufer. Für dich als Käufer entstehen keine Mehrkosten. Gleichzeitig unterstützt du uns jedoch dabei, dass wir dir weiterhin kostenlosen Content bieten können. Unsere Meinung wird durch diese Partnerprogramme jedoch nicht beeinflusst.
Weitere Details kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

Über den Autor

Natha

Natha

osirius

Hey, ich bin Natha und der Gründer von osirius. Meine Leidenschaft ist es, dir dabei zu helfen, deine eigene Website zu erstellen. Außerdem schreibe ich Beiträge für unseren Blog. Lass mich wissen, wenn du eine spezielle Frage hast.
Wenn dir gefällt, was du hier lernst, würde ich mich sehr über einen Kaffee freuen 😉
Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildernachweis
Header: Freddie Collins (Unsplash) CC0 1.0

Subscribe To Our Newsletter

Subscribe To Our Newsletter

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!