Wie du das beste Hosting für WordPress findest – ohne Fachwissen!

von | 5. September 2017

Was erwartet dich in diesem Beitrag?

Hosting für WordPress ist ein viel diskutiertes Thema. So viele Kommentare wie es gibt, gibt es auch unterschiedliche Meinungen. In diesem Beitrag geben wir dir Tipps, wie du ganz ohne viel Fachwissen, das für dich am besten geeignete WordPress Hosting findest.

Wie in der Projektreihe “In 12 Schritten die eigene Website erstellen” geschrieben, musst du als einen der ersten Schritte ein geeignetes Hosting für WordPress finden.
Doch gibt es da so viele Anbieter. Wie findest du also das beste Hosting für WordPress, ohne dass du großes technisches Wissen brauchst?

In diesem Beitrag zeige ich dir, was es zu beachten gibt und wie auch du ein passendes WebHosting für dein WordPress Projekt findest.
Dabei versuche ich, es möglichst einfach zu halten und dich nicht mit zu vielen technischen Details aufzuhalten.

Wieso brauchst du Hosting für WordPress?

Willst du eine eigene Website erstellen und dafür die selbst gehostete Version von WordPress verwenden, benötigst du, im Gegensatz zu Anbietern von kostenlosen Websites, ein eigenes Hosting Paket. Denn das Hosting dient dir quasi als zu Hause deiner Website.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

Dabei handelt es sich um einen Server, eine Art Computer der 24/7 erreichbar ist, auf welchem alle Daten deiner Website liegen.
So sind dort WordPress an sich, aber auch alle deine Bilder, Videos oder Texte gespeichert. Durch aufrufen deiner Domain im Browser, können die Besucher deiner Website auf diese Daten zugreifen und deine Website anschauen.

Nun könntest du natürlich deinen eigenen, privaten Server erstellen. Und in manch einer Situation macht das durchaus Sinn. Doch vor allem am Anfang und solange du noch nicht hunderttausende von Besuchern hast, lohnt sich der Aufwand einfach nicht.

Die viel einfachere Lösung ist, auf das Hosting Pakete von spezialisierten Anbietern zuzugreifen. Das erspart dir zum einen viel Arbeit und zum anderen lohnt sich das auch auf jedem Fall im finanziellen Sinne.
Eine Auswahl von guten Anbietern findest du weiter unten im Beitrag.

Technische Voraussetzungen für WebHosting für WordPress

Um ein passendes Hosting für WordPress zu finden, gibt es ein paar Bedingungen die du beachten musst.
Das Content Management System WordPress hat gewisse technische Voraussetzungen, die logischerweise erfüllt sein müssen.

Wie geschrieben will ich dich nicht mit zu vielen technischen Details aufhalten. Der Vollständigkeit halber liste ich diese hier trotzdem einmal auf.
Diese technischen Voraussetzungen gelten für WordPress (05.09.2017):

  • Mindestens PHP-Version 7
  • Mindestens MySQL-Version 5.6
  • Ein Arbeitsspeicher von 32 MB (wobei ich dir mindestens 64 MB oder mehr empfehle)
  • Das Apache Modul “mod_rewrite” (ist zwar keine Voraussetzung, wird aber für “schöne URLs” benötigt)

Die technischen Voraussetzungen kannst du auch immer der offiziellen WordPress Website nachlesen.

Doch keine Angst, du musst jetzt nicht zwingend wissen, was das alles bedeutet. Auch wenn es sicher nicht schaden kann, mal von den Details gehört zu haben.

Wie erkennst du jedoch nun ganz ohne Fachwissen, ob das gewünschte Hosting für WordPress geeignet ist?
Ganz einfach: Schau einfach nach, ob der Hosting Anbieter WordPress in dem entsprechenden WebHosting Paket unterstützt. Das wird meist dazu geschrieben 😉

Was ist WordPress Hosting?

Hosting Anbieter gibt es viele da draußen. Auch wenn es zwischen diesen deutliche Unterschiede gibt, so kannst du bei den meisten auch WordPress installieren. Die Voraussetzungen dafür habe ich dir ja gerade eben geschrieben.
Mit ein wenig technischem Verständnis und eventuell ein wenig Nachfragen beim Support, ist das eigentlich für jeden zu erreichen. Die manuelle “5-Minuten Installation” von WordPress macht es möglich.

Da WordPress jedoch so beliebt ist und sich auch besonders für Anfänger ohne großes Fachwissen eignet, haben die Hosting Anbieter mittlerweile spezielle WordPress Hosting Angebote.
In diesen Paketen ist WordPress bereits vorinstalliert oder lässt sich wirklich mit nur wenigen Klicks und in einem selbsterklärenden Ablauf installieren. Auch kannst du dir dann sichergehen, dass alles funktioniert. Im schlimmsten Fall kannst du dich immer noch an den Support wenden, denn die Mitarbeiter des Supports kennen sich dann meist auch sehr gut mit WordPress aus.

Darum kann ich dir am Anfang, aber auch für größere Projekte und professionelle Websites, auf jeden Fall entsprechende WordPress Hosting Pakete empfehlen.

Worauf du sonst noch bei Anbietern von Hosting für WordPress beachten solltest

Neben der Unterstützung von WordPress empfehle ich dir, noch auf ein paar weitere Punkte zu achten. Denn nur weil der Hosting Anbieter spezielle WebHosting Pakete für WordPress anbietet, heißt das noch lange nicht, dass es sich auch um einen guten Anbieter handelt.

Ein paar weitere Punkte, auf die ich bei der Auswahl eines Hosting Anbieters achte, sind:

  • Geschwindigkeit: Der Server auf welchem deine WordPress Website liegt muss eine schnelle Verbindung haben. Wenige Millisekunden können hier schon einen großen Unterschied machen.
  • Unterstützung von SSL-Zertifikaten: Ein SSL-Zertifikat dient der Sicherheit deiner Website und das fremde und bösartige Personen keine Zugriff auf die Daten, welche auf deiner Website angegeben werden, haben. Das Hosting Paket sollte dieses auf jeden Fall unterstützen. Falsch. In Zukunft muss der Anbieter dieses unterstützen, denn Sicherheit ist wichtig für alle!
  • Uptime: Was hast du davon, wenn du für WebHosting bezahlst, der Server jedoch nie erreichbar ist und es ständig technische Probleme gibt? Nicht viel. Darum informiere dich vorab, wie die sogenannte Uptime des Anbieters ist.
  • 24/7 Support: Ich persönlich lege auch sehr großen Wert auf einen sehr guten Support. Am besten einer der 24/7 und das ganze Jahr über erreichbar ist. Doch auch wenn er nur tagsüber erreichbar ist, sollte er zumindest schnell sein und eventuelle Probleme in kürzester Zeit beheben können.
  • Regelmäßige Updates und Backups: Ein guter Hosting Anbieter aktualisiert regelmäßig die Software seiner Server und hält diese stets auf neuestem Stand. Auch legt er automatisch regelmäßige Backups für dich an, um deine Daten im Notfall in nur wenigen Schritten wieder herzustellen. Trotzdem solltest du jedoch nie auf eigene Backups verzichten!

WordPress Hosting Vergleich

Nun kennst du die technischen Voraussetzungen und was du bei Auswahl eines WordPress Hosting Anbieters beachten solltest. Als nächstes ist die spannende Frage: “Welche Anbieter von Hosting für WordPress gibt es?”.

Hier findest du eine Auswahl von bekannten Anbietern. Alle bieten die Möglichkeit, WordPress einfach zu installieren oder haben sogar spezielle WordPress Hosting Pakete.

  • All Inkl: All Inkl ist einer der wohl bekanntesten Hosting Anbietern im deutschsprachigen Raum. Auch wenn es keine speziellen WordPress Hosting Pakete gibt, so lässt sich dieses jedoch mit nur wenigen Klicks im Backend installieren.
  • Domainfactory: Domainfactory bietet neben normalen Hosting Paketen auch spezielles Hosting für WordPress an. Deine Daten liegen bei diesem Anbieter auf sogenannten SSD Festplatten und werden entsprechend schneller abgerufen, was zu schnelleren Ladezeiten führt.
  • GoDaddy: GoDaddy (*) ist einer der größten und weltbekannter Anbietern für die Registrierung von Domains und WebHosting Paketen. Sie bieten spezielle WordPress Pakete an und das für einen sehr fairen Preis.
  • Host Europe: WebHosting von Host Europe (*) zeichnet sich durch einen super Support und einfache Bedienung im Backend aus. Außerdem bietet Host Europe ebenfalls spezielles Hosting für WordPress an.
  • Raidboxes: Bei Raidboxes (*) handelt es sich um ein Unternehmen, welches sich rein auf WordPress Hosting spezialisiert hat. Dadurch kannst du dir sichergehen, dass sie sich auf jeden Fall damit auskenne. Deren Service eignet sich vor allem im professionellen Bereich.
  • Strato: Ebenfalls ein alter Bekannter ist das Unternehmen Strato (*). Auch sie bieten mittlerweile spezielle WordPress Hosting Pakete an und das für wirklich sehr wenig Geld. Perfekt, wenn du einen kleinen WordPress Blog hosten willst.
  • 1&1: Im deutschsprachigen Bereich ebenfalls sehr bekannt ist 1&1 (*). Neben Internet und Telefon, bieten sie ebenfalls Hosting Pakete an. Hier würde ich ebenfalls sagen, dass sich deren Angebote vor allem für kleinere Projekte eignet.

Das beste Hosting für WordPress

Was ist denn nun das beste Hosting für WordPress? Ich denke, das lässt sich so nicht beantworten. Wie so oft kommt es immer darauf an, was du denn erreichen willst.

Wie viele Besucher hat deine Website?
Wie umfangreich ist diese?
Hast du viele Bilder oder andere Medien?
Willst du einen einfachen WordPress Blog hosten oder eine umfangreiche Website mit Mitgliederbereich und online Shop?

All das sind Fragen, die es bei der Auswahl des richtigen WebHosting Paketes zu klären gibt.
Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass du das bekommst, wofür du auch zahlst.
Bist du mit weniger zufrieden, musst du auch nicht ganz so viel ausgeben. Willst du mehr Support und weitere Features, dann lohnt es sich durchaus, ein paar Euros mehr auszugeben.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

Bei den oben genannten Anbietern kannst du meiner Meinung nach nicht viel falsch machen. Schaue einfach mal, was dir am sympathischsten erscheint.

Meine persönliche WordPress Hosting Empfehlung

Fragst du mich nach meiner persönlichen Empfehlung für WordPress Hosting, so will ich dir am besten wie folgt antworten:

Ich habe schon mit vielen Anbietern zusammengearbeitet und ganz ehrlich, bei allen gab es etwas, das mir gefällt. Gleichzeitig gab es jedoch auch bei jedem gewisse Punkte, die mich ein wenig gestört haben.

Ich persönlich setze zur Zeit auf WebHosting von Host Europe (*). Auch unseren Kunden kann ich deren Service empfehlen. Ein guter und schneller Support, sowie ein einfach zu verstehendes Backend haben mich überzeugt.

Bei der Recherche dieses Artikels bin ich zusätzlich noch auf Raidboxes (*) aufmerksam geworden. Deren Angebot finde ich ebenfalls sehr interessant. Auch hatte ich einen sehr guten und freundlichen Kontakt mit dem Gründer der Firma. Darum denke ich, ohne es jedoch weiter getestet zu haben, deren Service ebenfalls empfehlen zu können.

Fazit

Die Auswahl von passendem Hosting für WordPress muss gar nicht so schwer sein. Beachtest du ein paar wichtige Punkte und suchst nach speziellem WebHosting für WordPress, kann deiner eigenen Website nichts mehr im Wege stehen.

Was ist dein persönlicher Favorit? Welchen Anbieter nutzt du für das Hosting deiner Website? Hast du weitere Fragen zu diesem Thema?
Lass es mich unten in den Kommentaren wissen und ich freue mich darauf, dir weiter zu helfen!


(*) Affiliate Link

Bei Links, welche durch ein (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link. Das heißt: Bestellst du über einen dieser Links ein entsprechendes Produkt, bekommen wir eine kleine Provision vom Verkäufer. Für dich als Käufer entstehen keine Mehrkosten. Gleichzeitig unterstützt du uns jedoch dabei, dass wir dir weiterhin kostenlosen Content bieten können. Unsere Meinung wird durch diese Partnerprogramme jedoch nicht beeinflusst.
Weitere Details kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

Über den Autor

Natha

Natha

osirius

Hey, ich bin Natha und der Gründer von osirius. Meine Leidenschaft ist es, dir dabei zu helfen, deine eigene Website zu erstellen. Außerdem schreibe ich Beiträge für unseren Blog. Lass mich wissen, wenn du eine spezielle Frage hast.
Wenn dir gefällt, was du hier lernst, würde ich mich sehr über einen Kaffee freuen 😉
Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir!

2 Kommentare

  1. Torben

    Hi Natha und vielen Dank für deine Erwähnung unseres WP-Hostings!

    Viele Grüße,
    Torben & Team

    Antworten
    • Natha

      Hi Torben,

      Danke dir / euch für den super freundlichen Kontakt!

      Wünsche noch eine gute Woche 🙂

      Liebe Grüße
      Natha

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildernachweis
Header: Thomas Kvistholt (Unsplash) CC0 1.0