7 Möglichkeiten um eine kostenlose Website zu erstellen

von 28. Juli 2017Website

„Ich will meine eigene Website – aber nichts dafür zahlen!“.
Eine eigene Website kostenlos erstellen, ist das überhaupt möglich? Ja, das ist es. Für gewisse Anwendungszwecke ist eine gratis Website eine gute Lösung. Doch eignet sich diese nicht für Jeden.
Darum schauen wir uns in diesem Beitrag verschiedene Anbieter an und klären dich über Vor- und Nachteile auf.

Nachdem wir uns letzte Woche angeschaut haben, wo du kostenlose Bilder für deine Website herbekommst, schauen wir uns diese Woche an, wie du dir eine kostenlose Website erstellen kannst.

Eine kostenlose Website ist durchaus möglich und vielleicht ist dies für deine Situation auch genau das Richtige. Doch nicht für jeden ist dies die beste Möglichkeit. Darum schauen wir uns auch die Vor- und Nachteile einer gratis Website an. Dieser Beitrag erschien zuerst auf osirius.de.

Eine kostenlose Website, geht das überhaupt? – Ja, aber…

Da muss ich dir leider mit einem “ja, aber…” antworten.
Denn eine eigene kostenlose Website zu haben ist ohne Probleme möglich. Doch musst du dabei gewisse Abstriche machen oder Kompromisse eingehen.
Was genau das ist, schauen wir uns weiter unten an.

Schon einmal vorweg: Auch wenn es verlockend klingt, eine kostenlose Website zu erstellen, ist dies nicht für jeden die beste Lösung.

Welche Möglichkeiten gibt es, eine kostenlose Website zu erstellen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine gratis Website zu erstellen. Einige der entsprechenden Anbieter schauen wir uns gleich an.

Was ist eine kostenlose Website?

Die Möglichkeiten, die ich dir gleich vorstellen werde, kosten in der Basisversion absolut nichts – außer ein wenig Einarbeitungszeit.
Es handelt sich dabei um Anbieter, die dir ein Gesamtpaket bieten (Domain, Hosting und einen Website Baukasten).

Es gibt noch weitere Möglichkeiten von einer kostenlosen Software zum Erstellen einer Website.
Doch entstehen dann Kosten unter anderem für einen sogenannten Hostinganbieter oder auch für die Domain. Denn dabei handelt es sich um sogenannte “selbst gehostetet Systeme”.
Ein Beispiel für diese Art von kostenloser Software wäre wordpress.org, das System, welches auch wir für die Projekte unserer Kunden nutzen.

Doch wir schauen uns in diesem Beitrag nur die Möglichkeiten an, die dir wirklich nichts kosten – solange du mit der Basisversion zufrieden bist.

Verschiedene Anbieter bei denen du eine gratis Website erstellen kannst

Bevor wir uns alle Anbieter im Detail anschauen, sowie die Vor- und Nachteile besprechen, hier schon einmal eine Übersicht über alle vorgestellten Dienste.

Anbieter von kostenlosen Websites sind unter anderem folgende:

  • Jimdo
  • Weebly
  • Wix
  • wordpress.com
  • Webnode
  • Blogger
  • Medium
  • Tumblr

Eine eigene Website oder reicht ein einfacher Blog?

Wie so oft ist die Frage nach dem Ziel die erste Frage, die du dir stellen solltest.
So solltest du dich fragen, was du mit deiner eigenen Website erreichen willst.

Sollte sie zum Beispiel einen professionellen Auftritt vermitteln um dein Unternehmen zu präsentieren, so sind die folgenden Lösungen definitiv nicht die richtige Wahl. Zumindest in der jeweiligen gratis Version ist davon abzuraten.

Willst du deine Website als reinen Blog, also nur um regelmäßig von deinen Erlebnissen zu berichten, dann bieten sich Tumblr, Blogger oder Medium an.

Soll es dagegen eine ganze Website mit einzelnen Unterseiten sein, so sind die anderen Anbieter die bessere Wahl.

3 Möglichkeiten wie du eine Blog Website erstellen kannst

Hast du dich entschieden und es soll ein reiner Blog werden, so stehen dir unter anderem die folgenden drei Anbieter zur Auswahl.
Sie eignen sich super, falls du zum Beispiel von deinen Reisen berichten willst.

Blogger

Bei Blogger handelt es sich um ein Angebot von Google. Dabei ist es ein sehr einfach zu verstehender Dienst, mit dem sich in kürzester Zeit ein kostenloser Blog erstellen lässt.

Vor allem eine einfache Bedienung und die Möglichkeit mit mehreren Personen am selben Projekt zu arbeiten, zeichnen diesen Anbieter aus.

Medium

Der Dienst Medium wurde von derselben Person (Evan Williams) gegründet, die auch Blogger ursprünglich erstellt hatte.

Dabei gefällt vor allem der minimalistische Auftritt, der sich auf wertvollen Inhalt konzentriert.
So ist dies der perfekte Anbieter für dich, wenn du deine Meinung oder dein Wissen zu einem bestimmten Thema in Textform teilen willst.

Durch das minimalistische Design und den Fokus auf guten Content, gefällt mir persönlich dieser Service besonders gut. So lese ich hier regelmäßig interessante Artikel anderer Personen.

Tumblr

Tumblr ist fast schon ein eigener Social Media Channel.
Dieser Dienst bietet nicht nur die Möglichkeit, dass du deine Beiträge mit Bildern und Videos teilen kannst, sondern auch, anderen zu folgen und regelmäßig deren Updates in deinem Dashboard zu sehen.

Legst du mehr Wert darauf, dass andere Nutzer deinen Inhalt oder auch du die Beiträge von Anderen teilen kannst, so ist Tumblr eine sehr gute Möglichkeit für dich.

5 Möglichkeiten für eine kostenlose Website, die mehr als nur ein Blog ist

Bist du eher auf der Suche nach einem Anbieter, mit dem du mehr als nur einen Blog erstellen kannst, so bieten sich die folgenden fünf Dienste an.
Mit ihnen kannst du eine kostenlose Website erstellen, die auch ein wenig umfangreicher ist.

Jimdo

Bei Jimdo handelt es sich um einen hamburger Anbieter für einen Website Baukasten und weiteren Internetdienstleistungen.

So zeichnet sich dieser Dienst durch eine sehr einfache Benutzung aus. Innerhalb kürzester Zeit hast du deine eigene Website erstellt.

Auch ist bereits eine kostenlose SSL Verbindung für deine Domain inklusive. Das bedeutet, dass die Domain mit einem “https” in deinem Browser gekennzeichnet ist und eine sichere Verbindung aufweist.

Weebly

Weebly ist ein Unternehmen aus den USA. Auch dieser Dienst ist besonders leicht zu bedienen.

In den USA ist dieser Anbieter einer der beliebtesten und ist dort bereits für mehr als 40 Millionen Websites verwendet wurden.
Doch gibt es mittlerweile auch schon eine deutschen Support und lässt sich somit ohne Probleme auch hierzulande verwenden.

Wix

Wix mit Sitz in Israel ist der wohl größte Anbieter in dieser Auflistung.

Auch wenn der Name im deutschen vielleicht nicht ideal ist, so handelt es sich trotzdem um einen sehr guten Anbieter von kostenlosen Websites.

Wix bietet eine große Anzahl an Möglichkeiten und lässt sich durch einzigartige Funktionen erweitern.

WordPress.com

WordPress.com ist vom selben Entwickler wie das von uns verwendete System, welches unter wordpress.org zu finden ist. Dadurch kommt es immer wieder zu Verwechslungen.

Doch im Gegensatz zu der .org Variante, hast du bei wordpress.com den Hosting Service gleich mit integriert.

Vor allem zeichnet sich dieser Service mit einer großen Anzahl von Themes für das Design der Website aus. Auch bietet die kostenlose Variante schon einen großen Speicherplatz für deine Bilder und Videos.

Webnode

Bei Webnode handelt es sich ebenfalls um einen sehr großen Anbieter von Website Baukästen.

Dieser Service zeichnet sich dadurch aus, dass er viele verschiedene Sprachen unterstützt.
Ein weiterer großer Vorteil ist die unbegrenzte Anzahl an Seiten, die du mit Webnode erstellen kannst.

Vorteile von Anbietern einer gratis Website

Zuallererst natürlich: es ist kostenlos. Alle Varianten lassen sich in ihrer jeweiligen Basisversion komplett kostenlos nutzen.

Des Weiteren bietet dies auch eine tolle Möglichkeit, um das gewünschte System ausgiebig zu testen, bevor man sich dafür oder dagegen entscheidet.

Vor allem eine schnelle und einfache Bedienung machen diese Angebote durchaus interessant.

So handelt es sich bei allen sieben Diensten um eine tolle Möglichkeit, an eine gratis Plattform zu kommen, über die du dich mitteilen kann. Dieser Beitrag erschien zuerst auf osirius.de.

Nachteile von Anbietern für eine kostenlose Website

Der größte Nachteil der genannten Möglichkeiten ist, dass sie sich nicht oder nur bedingt für professionelle Websites anwenden lassen. Zumindest in der Basisversion gibt es große Einschränkungen.

So bekommst du zwar eine Domain über welche du die Website erreichen kannst, doch handelt es sich dabei um eine sogenannte Subdomain.
Das heißt, deine Adresse würde wie folgt aussehen: “deinewebsite.domaindesanbieters.com”

Auch schalten diese Anbieter gerne Werbung auf deiner Website. Irgendwie müssen sie ja ein wenig verdienen.

Ein weiterer Punkt ist, dass du bei einer umfangreichen Website sehr schnell an Grenzen stoßen wirst. Manche Dienste bieten nur begrenzten Speicherplatz oder auch nur eine kleine Anzahl von einzelnen Seiten.

Bei allen Anbietern wirst du früher oder später auf eine bezahlte Variante umsteigen müssen. Da macht es durchaus Sinn, gleich von Anfang an auf ein entsprechendes System zu setzen. Denn ein Umzug ist nicht ohne weiteres möglich.

Wirklich kostenlos?

Ja, kostenlos. Doch um wirklich alles aus deiner Website raus zu holen, musst du selbst bei den eben genannten Anbietern durchaus ein wenig Geld in die Hand nehmen.

Darum ist eine kostenlose Website nur mit gewissen Einschränkungen möglich, die dich jedoch nicht zwingend stören müssen.
Auch eine gratis Website kann die richtige Lösung für gewisse Personen sein.

Bist du ganz neu am bloggen und willst es erst einmal ausprobieren, so ist ein kostenloser Blog die beste Möglichkeit. Auch für rein private Zwecke ist einer der genannten Anbieter eine ideale Lösung.
Du kannst dabei nichts verlieren!

Fazit

Eine kostenlose Website ist also definitiv möglich. Doch aufgrund von ein paar entscheidenden Nachteilen eignen sich diese Anbieter jedoch nicht in jedem Fall.

Sobald es in den professionellen Bereich geht, solltest du definitiv ein paar Euros für deine Website ausgeben.
Denn auch das muss gar nicht so teuer sein und ist es auf jeden Fall Wert!
Im Beitrag „Was kostet eine WordPress Website?“ kannst du mehr darüber lesen.

Willst du lediglich eine Plattform haben, auf welcher du deine privaten Erlebnisse teilen kannst, so kannst du gerne zu einem der eben genannten Anbieter greifen.
Dann steht nichts mehr im Wege, eine kostenlose Website dein Eigen zu nennen.

Hast du schon deine eigene Website, womöglich auch von einem der hier genannten Anbieter? Ich würde mich sehr freuen, wenn du uns zeigst, wie deine Website aussieht und wenn du von deinen Erfahrungen berichtest!
Schreibe uns unten doch ganz einfach einen Kommentar. 🙂

made with ♥ by osirius

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann jetzt mit Freunden und Kollegen teilen!