5 Dinge die jede professionelle Website braucht – auch deine!

von 18. Juli 2017Website

In diesem Beitrag schauen wir uns gemeinsam an, was denn eine professionelle Website ausmacht und was darauf auf keinem Fall fehlen darf!
Die meisten dieser fünf Punkte lassen sich ohne größeren Aufwand umsetzen und sollten keinen Website Betreiber davon abhalten, sie auch in die Tat umzusetzen.

Eine Website ist heutzutage oftmals die erste Anlaufstelle, wenn potentielle Kunden, neue Mitglieder oder Fans nach Informationen suchen.
Darum ist ein professionelles Auftreten mittlerweile Pflicht für jeden, der eine Website betreibt.

Doch was macht eine professionelle Website aus?
In diesem Beitrag liste ich fünf Dinge auf, die jede professionelle Website braucht! Dieser Beitrag erschien zuerst auf osirius.de.

Was macht eine professionelle Website aus?

Natürlich hatte jede Website unterschiedliche Anforderungen. Darum gilt auch für jede Website, dass andere wichtige Punkte beachtet werden müssen.
Hier sind jedoch fünf Dingen, die meiner Meinung nach auf keiner professionellen Website fehlen dürfen.

1 – Ein klar definiertes Ziel

Jede Website sollte ein klar definiertes Ziel haben. Schließlich will man ja auch etwas mit seiner Website erreichen.
Das Ziel an sich ändert sich natürlich für jede Anwendung und ist unterschiedlich für jeden Website Betreiber.

Hier jedoch einige Beispiele, welche Ziele eine Website haben könnte:

  • Verkauf von einem Produkt oder einer Dienstleistung
  • Eine bestimmte Information bereitstellen
  • Den Besucher in einen Newsletter eintragen lassen

Ein klar definiertes Ziel ist wichtig, damit du den Besucher gezielt darauf hin “steuern” kannst. So hilft dieses Ziel dabei, die Website entsprechend zu gestalten und aufzubauen.
Deshalb ist auch bei uns eine der ersten Fragen immer “Welches Ziel willst du mit deiner neuen Website erreichen?”.

Und damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt.

2 – Eine einfache und intuitive Bedienung

Eine professionelle Website muss so leicht wie möglich bedienbar sein. Der Besucher muss sich sofort zurechtfinden und schnellstmöglich das eben definierte Ziel erreichen.
Um dies zu erreichen gibt es ein paar einfache Möglichkeiten.

Lass den Besucher auf dem ersten Blick erkennen um was es geht

Wenn ein Besucher auf deiner Website landet, hast du oft nur wenige Sekunden Zeit, ihn davon zu überzeugen auf deiner Website zu bleiben.
Deswegen sollte er auf dem ersten Blick erkennen, um was es eigentlich geht auf deiner Internetpräsenz.

So reichen auf einer Website oft schon wenige, jedoch sehr gut gewählte Worte aus, das gewünschte Ziel zu erreichen.

Ein klar strukturiertes Menü und logisch aufgebaute Seiten

Auch wenn jede Website vielleicht überall ein bisschen gleich aussieht, macht es durchaus Sinn, das Menü zum Beispiel an den oberen Rand der Website zu setzen.
Der Besucher weiß sofort wo er danach suchen muss und kann so schnell seine gewünschte Seite aufrufen.

Außerdem müssen die einzelnen Seiten logisch aufgebaut werden und sollten überall ähnlich aussehen. Das hilft ebenfalls dabei, dass sich der Besucher einfach und schnell zurecht findet.

Die professionelle Website muss also ausgezeichnete Benutzerfreundlichkeit bieten. Mach es dem Besucher so einfach wie nur irgendwie möglich.

3 – Ein passendes und ansprechendes Design und Layout

Was eine professionelle Website von einer 0815 Website gleich auf den ersten Blick unterscheidet, ist ein passendes und ansprechendes Layout.

Doch was machen diese Websites anders?
Hier ein paar schnelle Tipps, die für ein gutes Design sorgen. Grundsätzlich muss man jedoch dazu sagen, dass es beim Design nicht nur eine Lösung gibt. Es kommt, wie bei allem anderen auch, immer auf viele Faktoren an. Auch ist Design immer Geschmackssache.
Trotzdem ein paar Tipps für ein ansprechendes Webdesign für eine professionelle Website.

Die Farben passen mit dem Branding zusammen

Im besten Fall hat ein Unternehmen, ein Verein oder eine Organisation ein sogenanntes Corporate Design, welches unter anderem auch festlegt, welche Farben wo verwendet werden. So wird sichergestellt, dass alle Dokumente, Kleidung und auch die Website in einem stimmigen Bild sind.

Den Unterschied merkt man sofort, im Gegensatz zu so manch einer Website, sind die Farben nicht einfach wild zusammengewürfelt.

Eine Farbgestaltung die dem Thema entspricht

Die Farben auf einer Website müssen zusammenpassen. Es gibt gewisse Farben, die einfach zusammengehören, andere wiederum gehen gar nicht und sollten nicht im selben Projekt verwendet werden.
Details dazu kannst du der Farbenlehre entnehmen.

Was die richtige Farbgestaltung jedoch auf jeden Fall mit einschließt ist, dass die Farben zum jeweiligen Thema der Website passen.
So sind bei einem Arzt eher die Farben weiß, grün oder blau angebracht, bei einem Tattoo Artist vielleicht eher dunklere Töne und bei einem Campingplatz Naturtöne, wie grün, braun oder orange.

Der Besucher muss sich wohlfühlen

Ein weiterer Punkt welcher ein professionelles Design ausmacht ist, dass das Design und das Layout auf die entsprechende Zielgruppe ausgerichtet ist.

Handelt es sich um eine jüngere Zielgruppe und ein Thema, welches angesagt ist und im Trend liegt, so kann die Website durchaus ein wenig verspielt wirken.
Wenn es dagegen um seriöse Unternehmen geht, dann sind eher klare Linien angebracht.

Eine professionelle Website ist für alle Geräte optimiert

Wie oft bist du schon mit deinem Smartphone im Internet gesurft und auf einer Website gelandet, die dir anstatt einer optimierten mobilen Website die normale Desktop Variante zeigt?

Ich stoße da ja fast schon täglich drauf und bin jedes mal am verzweifeln. Sollte es doch heutzutage kein großes Problem mehr sein, die Website im Responsive Design zu erstellen, so dass sie sich automatisch an alle Geräte anpasst.

Gerade Unternehmen die von sich behaupten professionell zu sein, sollten hier auf jeden Fall ihre Website anpassen.

4 – Qualitativ hochwertiger und freier Content

Was meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte für eine professionelle Website ist, ist dass sie qualitativ hochwertigen Content (also Inhalt, wie zum Beispiel Texte) bieten muss, welcher frei für jeden zugänglich ist.
Was ich damit meine ist, dass man sich nicht erst irgendwo anmelden muss um an wichtige und interessante Informationen zu kommen.

Freie Informationen mit hochwertigem Inhalt

Mit Hilfe eines Blogs, eines kostenlosen eBooks oder ähnlichem, kannst du dem Besucher zeigen, dass du weißt von was du sprichst.

Findet der Besucher hochwertige Informationen auf deiner Website, ist die Chance, dass er länger auf dieser bleibt und eventuell am Ende auch zum Käufer wird, deutlich gestiegen.
Gleichzeitig hast du auch die Möglichkeit aus den Besuchern echte Fans von dir und deinem Unternehmen zu machen.

Persönlichkeit zeigen

Professionalität bedeutet seriös zu sein und Vertrauen bei dem Besucher und potentiellen Kunden aufzubauen.
Eine gute Möglichkeit hierfür ist eine Über uns Seite, auf welcher du dich und zum Beispiel dein Team vorstellst. Am besten noch mit einem Bild, so dass man auch gleich weiß, um wen es sich eigentlich handelt. Denn Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Wörter 😉

5 – Allen rechtlichen Anforderungen entsprechen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass eine professionelle Website allen rechtlichen Anforderungen entspricht. Das ist nicht nur vom Gesetzgeber so vorgegeben, sondern zeigt natürlich auch, dass du pflichtbewusst bist und dich um solche wichtigen Themen kümmerst.

Urheberschutz beachten

Bei allem Material, welches du verwendest, egal ob Bilder, Videos oder Text, muss auf jeden Fall der Urheberschutz beachtet werden.
So darf kein urheberrechtlich geschütztes Material, welches nicht für deine Website freigegeben oder gegebenenfalls gekauft ist, verwendet werden.
Das gilt natürlich nicht nur für professionelle Websites, sondern auch für alle anderen Websites.

Rechtlich notwendige Seiten

Je nach Art der Website, gibt es unterschiedliche Anforderungen dafür, welche rechtlichen Seiten eigentlich vorhanden sein müssen.

Was auf jeden Fall immer auf die Website sollte, ist ein Impressum mit den vorgegebenen Angaben und eine Seite, die über den Datenschutz aufklärt.

Des Weiteren können zum Beispiel auch Hinweise zu den AGBs oder eine Widerrufsbelehrung verpflichtend sein. Am besten kontaktierst du hier einen entsprechenden Fachanwalt, der dich dann über die Anforderungen in deinem speziellen Fall informiert.

Mein ganz persönlicher Tipp zum Erstellen eines Impressums

Damit du beim Erstellen des Impressums und der Datenschutzhinweise auch nichts vergisst, kann ich dir den Impressum Generator von eRecht24 empfehlen. Wir von osirius nutzen diesen ebenfalls für die Websites unserer Kunden und sind von der einfachen Bedienung und Übersichtlichkeit überzeugt.
Gleichzeitig können wir sicher gehen, ein rechtssicheres Impressum zu haben und immer auf aktuellem Stand zu bleiben.

Bonuspunkt für eine professionelle Website: Sicherheit für den Besucher

Ein zusätzlicher Punkt, der auf den meisten Websites auf keinen Fall fehlen darf: Deine Website muss zu jeder Zeit die Sicherheit des Besuchers gewährleisten. Was ich damit meine ist, dass die Daten, welche der Besucher auf deiner Website angibt, sicher sein müssen.

Deshalb sollte eine professionelle Website auf jeden Fall eine sogenannte SSL Verschlüsselung bieten.
Um ein paar Beispiele von Websites zu nennen, die auf keine Fall darauf verzichten dürfen:

  • Betreiber von Online Shops
  • Websites die Bankverbindungen verarbeiten
  • Alle Bereiche an denen Namen, Adressen oder E-Mails übertragen werden

Das hat zum einen den Grund, dass Google dich besser in den Suchergebnissen rankt (siehe auch Suchmaschinenoptimierung (SEO)), zum anderen aber, dass Daten heutzutage eines der wichtigsten Güter im digitalen Raum sind.

Schütze die persönlichen Daten deines Besuchers!

Persönliche Daten sind mit das Wichtigste, was ein Mensch besitzt. Sollte der Besucher auf deiner Website diese Daten eingeben müssen (zum Beispiel weil er seine Adresse an dich senden muss, seine Bankverbindung angeben oder Formulare ausfüllen muss), ist diese SSL Verschlüsselung absolute Pflicht!

Auch gibt es keine Ausrede, dieses Zertifikat nicht zu besitzen und in deine Website einzubinden. Mittlerweile gibt es da sogar komplett kostenlose Angebote!
Ein Anbieter, der diese Verschlüsselung nicht besitzt, kann nicht von sich behaupten, eine professionelle Website zu besitzen. Dieser Beitrag erschien zuerst auf osirius.de.

Zusammenfassung und Fazit

Jede Website hat ihre eigenen, speziellen Anforderungen. So kommt es immer darauf an, wer eigentlich die Zielgruppe ist und was mit der Website erreicht werden soll.
Doch gibt es gewisse Punkte, die eine professionelle Website auf jeden Fall haben muss. Zumal sich diese Punkte auch noch einfach und ohne Probleme umsetzen lassen.
Es gibt also keine Ausreden!

In zwei Sätzen

Ein strukturiertes Seitenlayout und ein klares Ziel sind für jede professionelle Website Pflicht. Auch muss sie hochwertige Informationen bieten und allen rechtlichen Anforderungen entsprechen.

Mich interessiert deine Meinung dazu. Was denkst du darf auf einer professionellen Website auf keinen Fall fehlen? Ich freue mich auf deine Antwort unten in den Kommentaren!

made with ♥ by osirius

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann jetzt mit Freunden und Kollegen teilen!