30 Tipps für die Gestaltung einer Website

von | 29. August 2017

Was erwartet dich in diesem Beitrag?

Die Gestaltung einer Website kann sehr umfangreich sein. Es gibt durchaus einiges zu beachten.
Doch diese Liste, mit über 30 Tipps, wird dir au jeden Fall weiterhelfen!

Nachdem du nun gelernt hast, wie du in 12 Schritten deine eigene Website erstellen kannst, gibt es heute 30 Tipps für die Gestaltung einer Website.

Denn es gibt dabei einiges zu beachten und diese Liste soll dir dabei helfen, nichts zu übersehen.
Dabei habe ich die Liste in sechs Themengebiete unterteilt:

  • Das Webdesign
  • UX (Nutzererlebnis)
  • Inhalt
  • Programmierung
  • Zukunft
  • Was du auf keinen Fall tun solltest

Eine Liste mit 30 Tipps für die Gestaltung einer Website

Hier nun die Liste mit 30 Tipps zur Gestaltung einer Website. Da ist bestimmt auch etwas für dich dabei!

Das Webdesign

1 – Zielgruppe

Finde heraus, wer deine Zielgruppe ist und vor allem, was sie von dir und deiner Website erwarten.

2 – Farben beschränken

Nutze nicht zu viele Farben. Als Faustregel wird empfohlen, nicht mehr als drei Farben zu verwenden.

3 – Kontrastfarbe des Textes

Der Text auf deiner Website muss möglichst einfach zu lesen sein. Deshalb achte darauf, dass die Textfarbe im Kontrast zum Hintergrund steht.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

4 – Einfachheit

Halte deine Website möglichst einfach und überlade sie nicht mit unnötigen Dingen.

5 – Teste dein Design

Teste dein Webdesign und finde heraus, was am besten funktioniert. Nur so kannst du sicher gehen, dass deine Website auch so aussieht, wie es die Besucher erwarten

UX – User Experience (Nutzererlebnis)

6 – Fünf Sekunden Regel

Sobald der Besucher auf deiner Website landet, hast du nur ungefähr fünf Sekunden Zeit, ihn von deiner Website zu überzeugen.

7 – Responsive Webdesign

Immer mehr Leute nutzen ihr mobiles Gerät (zum Beispiel Tablet oder Smartphone) um im Internet zu surfen. Deswegen muss deine Website für alle Bildschirme angepasst sein. Am besten eignet sich dafür ein Responsive Webdesign.

8 – Menü

Das Menü ist einer des wichtigsten Elemente auf deiner Website. Es erlaubt dem Besucher schnell zum gewünschten Ziel zu kommen und sollte deshalb klar strukturiert sein.

9 – Lesbare Schriftart

Verwende eine Schriftart, die gut und einfach zu lesen ist. Auch wenn eine Handschrift vielleicht schöner aussieht, heißt das nicht unbedingt, dass dies auch die beste Schriftart ist.

10 – Funktionierende Links

Ein Punkt der mich persönlich immer wieder stört ist, wenn Links auf einer Website einfach ins leere laufen und auf eine Fehlerseite verweisen. Das kannst du vermeiden, indem du die Links auf deiner Website regelmäßig überprüfst, zum Beispiel mit einem Plugin wie dem Broken Link Checker.

Inhalt deiner Website

11 – Content is King

Der Inhalt deiner Website ist immer noch der wichtigste Part. Nur mit gutem und wertvollen Inhalt bekommst du neue und wiederkehrende Besucher auf deine Website.

12 – Bilder und andere Medien

Verwende Bilder und andere Medien um wichtige Punkte besser zu veranschaulichen und das Gesamtbild deiner Website aufzubessern. Wie du an kostenlose Bilder kommst, kannst du im Beitrag “Creative Commons – Wo du lizenzfreie und kostenlose Bilder für deine Website herbekommst” nachlesen.

13 – Schreibe einen Blog

Ein Blog ist eine sehr gute Möglichkeit, die Besucher deiner Website von deinem Wissen zu überzeugen. Außerdem zeigt ein gut gepflegter Blog, auf dem regelmäßig neue Artikel veröffentlicht werden, dass du aktiv bist.

14 – SEO

Optimiere den Inhalt deiner Website für die Suchmaschinen. Doch SEO spielt nicht nur beim Inhalt eine Rolle, auch bei der Gestaltung einer Website darf das Thema nicht vernachlässigt werden.

15 – Bleibe immer aktuell

Aktualisiere deine Website regelmäßig, um dem Besucher zu zeigen, dass dein Business läuft und du jederzeit erreichbar bist.

Programmierung der Website

16 – Content Management System

Nutze ein bestehendes Content Management System (CMS) und gebe nicht unnötig Geld für die Entwicklung eines komplett neues Systems aus. Meine Empfehlung ist das sehr einfach zu verwendende WordPress.

17 – Sicherheit

Achte auf die Sicherheit deiner Website. Verwende zum Beispiel ein sicheres Passwort für deinen Account und nutze Plugins, die deine Website gegen böse Attacken absichert.

18 – Lass die Profis ran

Lass einen professionellen Webdesigner an die Entwicklung deiner Website ran. Denn die Gestaltung einer Website kann sehr umfangreich sein. So kannst du sicher gehen, dass später auch alles so ist, wie du es dir vorstellst.

19 – Geschwindigkeit

Achte auf eine schnelle Ladezeit der Website. Eine Website die zu lange zum Laden braucht, hat zum einen schlechte Karten bei Google & Co., zum anderen hält sie auch potentielle Kunden vom Besuch deiner Website ab.

20 – Special Effects

Natürlich sind Special Effects schön anzusehen und hin und wieder sind diese auch durchaus passend. Doch meistens lenken sie vom Eigentlichen ab. Deshalb sollten sie möglichst minimal gehalten werden.

Sei bereit für die Zukunft

21 – Teste und Aktualisiere

Nur weil deine Website nun fertig ist, heißt das noch lange nicht, dass du dich ausruhen kannst. Jetzt heißt es regelmäßig zu testen und zu optimieren. Außerdem musst du deine Website aktuell halten.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

22 – Lerne von den Anderen

Schaue nach, was deine Konkurrenz macht und lerne von ihren Fehlern. Auch kannst du in anderen Bereichen und anderen Themengebieten nachschauen, wie es da gemacht wird. Es gibt immer wieder neues zu lernen.

23 – Sei ein Experte

Zeige dein Wissen und sei ein Experte auf deinem Gebiet. Ein Experte teilt sein Wissen und seine Erfahrungen mit den Besuchern seiner Website.

24 – Höre nie auf

Höre nie auf an deiner Website und deiner Online Präsenz zu arbeiten. Egal wie weit du vor deiner Konkurrenz liegst – die Konkurrenz schläft nicht.

25 – Neue Trends

Erkundige dich über neue Trends und finde heraus, ob vielleicht auch etwas für dich dabei ist. Achte auch darauf, dass deine Website immer für die aktuellsten Geräte angepasst ist.

Was du auf keinen Fall tun solltest

26 – Pop ups

Du kennst sie bestimmt, diese nervigen Pop ups die nichts weiter versuchen, als dir etwas zu verkaufen. Genau wie du sind auch alle anderen Benutzer davon genervt. Darum achte bei der Gestaltung deiner Website darauf, keine automatischen Pop ups einzubauen.

27 – Selbstständiges Abspielen von Musik und Videos

Genau wie bei den Pop ups, sind die Besucher von selbstständig abspielenden Videos oder Musik mehr als genervt. Darum solltest du dies auf jeden Fall vermeiden.

28 – Zu viel Werbung

Es ist richtig, viele Websites leben von Werbung. Das ist auch vollkommen in Ordnung so. Doch solltest du niemals zu viel Werbung auf deine Website einbauen.

29 – Alte Techniken verwenden

Sei auf dem aktuellsten Stand der Technik und nutze keine veralteten Möglichkeiten. Die Gestaltung einer Website mit Flash oder ähnlichem hat heutzutage einfach keinen Platz mehr und führt teilweise sogar zur falschen Darstellung auf manchen Geräten.Dieser Beitrag wurde von osirius.de erstellt.

30 – Unterstrichene Texte

Um bestimmte Textabschnitte oder einzelne Wörter hervorzuheben, kannst du diese zum Beispiel fett darstellen. Doch unterstreiche niemals normale Wörter. Nur Links sollten unterstrichen werden.

Bonuspunkt!

Klar: Bei all den genannten Punkten zur Gestaltung einer Website handelt es sich nur um allgemeine Empfehlungen. Wichtig ist es, dass du regelmäßig ausprobierst, was am besten für dich und deine Zielgruppe funktioniert. Darum ist der wertvollste Tipp:
“Break the Rules!”

Fazit

Die Gestaltung einer Website kann ganz schön umfangreich sein. Vor allem, wenn du eine professionelle Website für dein Business brauchst, musst du jedoch einiges beachten.
Darum helfe ich dir gerne weiter und erstelle eine eigene, individuelle Website für dich. Erzähle uns von deinem Projekt, wie können wir dir mit deiner eigenen Website helfen?

Welche Punkte in dieser Liste gefallen dir besonders gut? Oder hast du noch weitere Dinge, auf die man bei der Gestaltung einer Website achten muss?
Lass es uns doch unten in den Kommentaren wissen!

Über den Autor

Natha

Natha

osirius

Hey, ich bin Natha und der Gründer von osirius. Meine Leidenschaft ist es, dir dabei zu helfen, deine eigene Website zu erstellen. Außerdem schreibe ich Beiträge für unseren Blog. Lass mich wissen, wenn du eine spezielle Frage hast.
Wenn dir gefällt, was du hier lernst, würde ich mich sehr über einen Kaffee freuen 😉
Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bildernachweis
Header: timothy muza (Unsplash) CC0 1.0